Berrie

Mutter Hasst Mich
Nachricht schreiben/Nachricht senden/Chat jetzt

Informationen

  • Jahre:
  • Ich bin 53

Über

Ressorts Aktuell Buzz Gesellschaft Stars und TV Job und Geld Brigitte Academy Bewerbungstipps Jobprofile Starke Frauen? Informativ Firmen, Portraits und Dienstleistungen. Arzt verrät Einkaufsregeln zum Schutz vor Corona. Kinder für Klimaschutz: Was bewegt die Eltern? Micro Wedding: Paar heiratet für nur knapp Euro. Echte Style-Queens Diese 5 Dinge tun stylische Frauen jeden Tag.

Beschreibung

Foren-Übersicht Depressionen Hilfe. Hallo zusammen! Ich habe lange im Internet nach einem Forum wie diesem gesucht. Letzten Endes habe ich mich dann für dieses entschieden.

Die folgenden 2 benutzer bedankten sich bei buche für den sinnvollen beitrag:

Kurz zu mir: Ich bin 19 Jahre alt und werde Anfang September Ich habe einen kleinen Bruder und lebe mir meiner Mutter und ihm alleine. Zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt, weil er mir den anschein macht, als habe er nur sehr wenig für mich übrig vorallem seit ich arbeite und er nichts mehr zahlen muss. Beide sind längst über 70 und ich hoffe schwer, dass ich sie noch sehr lange bei mir habe. Die Zeit dort war wohl die Beste in meinem Leben. Ich habe viele Leute kennengelernt, wurde endlich mal geliebt und akzeptiert.

Mein Problem liegt viele viele Jahre zurück. Seit ich denken kann, war ich das "nie gewollte Kind", was man mich auch mehr als spühren lies. Ich habe all das typische durchgemacht.

Meine mutter hasst mich.

Bin von der Schule geflogen, habe 3 Versuche gebraucht um einen gotzigen Hauptschulabschluss zu machen. Als es dann aber endlich funktioniert hatte, und ich recht gut abgeschnitten hatte, dachte ich für kurze Zeit, dass mein Leben nun wieder aufwärts gehen würde. Ich habe mir aus eigener Kraft einen "kleinen" Job gesucht und arbeite dort bis heute.

Bei meinen Kollegen und meinem Chef bin ich sehr beliebt.

Der folgende benutzer bedankte sich bei thessa für den sinnvollen beitrag:

Man möchte mich sogar als Vertretung für den Chef einsetzen. Seit anfang des Jahres mache ich zusätzlich ein Fernstudium um meinen Realschulabschluss nachzuholen. Doch schon bald hat mich die Realität wieder eingeholt gehabt. Ich bin ins Geschäft - weil es der einzigste Ort war, an dem ich geliebt wurde. In den Augen meiner Mutter bin ich auf allen Wegen ein Versager und auch mit schuld, dass sie ihr Leben nicht in den Griff bekommt.

Sie ist arbeitslos und Bewerbungen darf nur ich für sie schreiben.

Aw: hasst meine mutter mich?

Ich zahle ihr Essen, gehe mit ihr Einkaufen. Für ein wenig Anerkennung gebe ich alles - sogar mein letztes Geld. All solche Sachen. Man freut sich und dann wird es in die Schublade gelegt. So ist es aber immer. Ich erinnere mich an einen Tag als ich noch sehr klein war.

Etwa 6 Jahre alt. Ich war im Kindergarten und der Muttertag stand vor der Tür. Alle Kinder haben Kuchen gebacken für ihre Mütter. Sie kamen und wir haben für sie gesungen. Als ich mit meiner Mutter danach heim ging, hat sie den Kuchen unberührt vor meinen Augen in den Müll geschmissen. Diese Erinnerung sitzt mir heute noch sehr tief in den Knochen und ich muss immer wieder weinen wenn ich daran denke.

Dieser Tag hat mein Leben verändert, denn ich habe begriffen, dass ich nur im Weg stehe. Als ich das Lesen und Schreiben gelernt habe, habe ich sogar Briefe an Sie geschrieben, dass ich gehen werde, damit sie endlich glücklich sein kann. Diese Briefe hat meine Oma irgendwann abgefangen und bewahrt sie bis heute noch in einer Kiste auf. Immer wieder gibt es Momente in meinem Leben, in denen ich Krampfartig nach Glück strebe. Aber es gelingt mir einfach nicht.

Ich tu alles für meiner Mutter, denn ich liebe sie mehr als alles andere auf dieser Welt. Aber dennoch weiss mutter hasst mich, dass ich ihr nur im Weg stehe und mittlerweile nur Mittel zum Zweck bin. Mein kleiner Bruder bekommt alles - was ihm auch gegönnt sei. Er wurde kurz nach meiner Reha auf eine Lernschwäche getestet in einer Klinik. Der Bericht kam natürlich zu uns. Meine Mutter gab ihn mir damals zum lesen.

Das hat mir dann wieder mal das Herz gebrochen. Vor meiner Reha hatten wir ein super Verhältnis. Zwar ist er 6 Jahre jünger aber er war immer für mich da und ich natürlich für ihn. Seit dieser Zeit funktioniert zweischen ihm und mir nichts mehr. Ansonsten beschimpft er mich als " Missgeburt, Unfall-Kind, etc. Das alles findet meine Mutter lustig. Ihre einzigste Reaktion: Sie lacht!

Das es mich aber innerlich immer mehr kaputt macht, versteht niemand. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Mir reicht mein Geld leider nciht aus, um mir eine eigene Wohnung zu nehmen und das Amt sagt aber jedes Mal, ich verdiene zu viel um Unterstützung zu bekommen.

Es ist fürchterlich. Ich weiss nur, dass wenn ich hier noch länger bleiben muss, es mein Tod sein wird. Ich ertrage das nicht mehr lange. Ich mache das nun wirklich seit ich denken kann mit. Was soll ich nur tun? Ich habe keine wirklichen Freunde, nur eben Bekannte, mit denen man mal etwas trinken gehen kann.

Nur mit ihnen kann ich auch nciht über alles reden. Das ist klar.

Bitte helft mir! Naja wenn das Amt sagt, du verdienst zu viel, kann es so wenig nicht sein. Denn du bist nicht verpflichtet deiner Mutter Unterhalt zu zahlen jedenfalls nicht unter diesen Umständen. Schau doch mal, ob du vielleicht ein WG-Zimmer findest. Die sind meist billiger, und man ist nicht gleich alleine.

Jedenfalls wird dir nicht viel übrig bleiben, als das Weite zu suchen. Ich glaube nicht, dass sich deine Mutter noch ändert und es dir dort besser gehen wird. Mit 20 kannst du dich übrigens auch noch an das Jugendamt wenden.

Der folgende benutzer bedankte sich bei thessa für den sinnvollen beitrag:

Fragen kostet nichts und kann viel bewirken. Hallo estell19, Meine Mutter hasst mich. Serafina 14 7.

Hallo estell, sei willkommen hier bei uns. Das ewige schmerzende Gefühl, ein ungeliebtes Kind zu sein, kenne ich auch nur zu gut. Auch ich habe einen jüngeren Bruder usw. Du bist noch so jung und ich denke, du solltest schnell von zu Hause weg. Auch wenn es finanziell nicht möglich ist.

Die folgenden 2 benutzer bedankten sich bei buche für den sinnvollen beitrag:

Es gibt immer eine Möglichkeit, sich abzunabeln. Ferner würde ich dir raten, dir eine Beratungsstelle zu suchen, um über deine Probleme zu reden. Es muss nicht gleich eine Therapie sein.

Versuche dich selbständig zu machen und dein Leben in die Hand zu nehmen. Auf die Liebe und auf die Akzeptanz deiner Mutter kannst zu lange warten.

Beliebt Mädchen

Roxine

Registrieren Hilfe.
Mehr

Mariejeanne

Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird.
Mehr

Mellie

Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird.
Mehr

Annice

Hallo lieber Kummerkasten, Vorab möchte ich einmal sagen dass ich es sehr bewundere was ihr hier für Arbeit leistet und dass ihr den Menschen hier helft, das ist alles andere als selbstverständlich.
Mehr